Es ist ein Schnee gefallen   



"Es ist ein Schnee gefallen, 

wann es ist noch nit Zeit

Ich wollt zu meinem Buhlen gan, 

der Weg ist mir verschneit."

Es gingen drei Gesellen 

spazieren um das Haus

Das Maidlein war behende, 

es lugt zum Laden aus.

Der eine war ein Reiter, 

der andr' ein Edelmann

Der dritte ein stolzer Schreiber, 

der wollt' das Maidlein han.

Er tat dem Maidlein kaufen 

von Seiden ein Haarschnur

Er schenkt's demselben Maidlein: 

"Bind du dein Haar mit zu!"

"Ich will mein Haar nit binden, 

ich will es hangen la'n!

Ich will ja diesen Sommer lang 

zum Tanze fröhlich gan."


(Trad. 1535)


Snow on the Path



"A snow fell 

long before its time. 

I was on my way to my lassie, 

but found the path snowed up."

Three companions 

were walking past the house. 

The handsome maiden was looking out 

from behind the window shutter.

One was a horseman, 

the other a nobleman,

the third one was a proud writer, 

who was longing to woo the maiden.

He bought her 

a silken ribbon 

and gave it to her:

"Tie up your hair with this!"

"I don't want to tie up my hair, 

I like it untied!

I prefer to be merry instead of married, 

and go dancing all summer long!"


(Trad. 1535)

 


 >> CD "Hüt dich, schöns Blümelein!"





Meist singe ich diese etwas jüngere Textversion. 

Eine ohne Melodie überlieferte Variante von 1467 lautet:


Es ist ein Schnee gefallen, 

und es ist doch nit Zeit:

Man wirft mich mit dem Ballen, 

der Weg ist mir verschneit.

Mein Haus hat keinen Giebel, 

es ist mir worden alt.

Zerbrochen sind die Riegel, 

mein Stübelein ist mir kalt.

Ach Lieb, lass dich erbarmen, 

daß ich so elend bin

Und schleuß mich in dein Arme: 

So fährt der Winter hin.



Beide Texte stehen bei
Ernst Klusen: Deutsche Lieder (Frankfurt 1980).



I mostly sing this text version. 

An older one from 1467, handed down without a tune, goes like this:


A snow fell 

long before ist time.

I'm being thrown with the bale (??), 

I found my path snowed up.

My house has got no gable, 

it's become old

Broken are the bolts, 

my room is cold.

Oh my dear, please show mercy to me, 

for I am so wretched

and clasp me in your arms: 

That's how the winter will leave.



Both versions in Ernst Klusen's anthology: Deutsche Lieder (Frankfurt 1980).



                                           




Home   Holger Who?   Live   News   Programme   Songs   Shop   Presse   Links   Flohmarkt   Kontakt