Follow the Drinking Gourd   



When the Sun comes back and the first quail calls
Follow the Drinking Gourd.
For the old man is a-waitin' for to carry you to freedom –

Follow the Drinking Gourd.

Follow the Drinking Gourd! Follow the Drinking Gourd!
For the old man is a-waiting for to carry you to freedom –

Follow the Drinking Gourd!

Now, the riverbank'll make a mighty good road.
The dead trees will show you the way.
Left foot, peg foot, travelin' on,
Follow the Drinking Gourd.

 

Follow the Drinking Gourd!...

Now, the river ends between two hills
Follow the Drinking Gourd.
There's another river on the other side
Follow the Drinking Gourd.

 

Follow the Drinking Gourd!...

Where the great big River meets the little River,

follow the Drinking Gourd.
For the old man is a-waitin' for to carry you to freedom –

Follow the Drinking Gourd.




(Trad. from Alabama or Mississippi, USA, 19th century,

adapted by Lee Hays for The Weavers)


Folge dem Großen Bären



Wenn die Sonne zurückkehrt, beim Schrei der ersten Wachtel, 

folge dem Großen Bären!

Der alte Mann erwartet dich, er trägt dich in die Freiheit; 

folge dem Großen Bären!

Folge dem Großen Bären! Folge dem Großen Bären! 

Der alte Mann erwartet dich, er trägt dich in die Freiheit; 

folge dem Großen Bären!

Das Flussbett gibt eine echt gute Straße ab; 

die toten Bäume werden dir den Weg weisen.

Linker Fuß, Holzfuß, immer voran! 

Folge der Kürbisflasche!


Folge dem Großen Bären! 

Da endet der Fluss zwischen zwei Hügeln;

folge dem Großen Bären!

Dahinter gibt es noch einen anderen Fluss – 

folge dem Großen Bären!


Folge dem Großen Bären! 

Wo der große Fluss auf den kleinen trifft,

folge dem Großen Bären!

Der alte Mann er wartet dich, er trägt dich in die Freiheit; 

folge dem Großen Bären!




(Trad. aus Alabama oder Mississippi, USA, 19. Jahrhundert

von Lee Hays für The Weavers bearbeitet.)



 


>> CD "Lieder, so deutsch wie der Wilde Westen"






Rätselhaft?

Dieses Lied beschreibt verschlüsselt eine bis zu 1000 km lange Fuß-, bzw. Fluss-Reiseroute, eine Fluchtanleitung für Negersklaven aus den Südstaaten der USA. Wer dieser Wegbeschreibung folgte, gelangte mit viel Glück von Alabama oder dem Bundesstaat Mississippi durch Tennessee und Kentucky hinauf nach Illinois. Dort trieben zwar Sklavenjäger ihr Unwesen, aber es gab auch das Fluchthilfe-Netzwerk Underground Railroad. Der Legende zufolge engagierte sich hier der einbeinige Handwerker "Peg Leg" Joe, indem er Fluchtwege entlang der Flüsse auskundschaftete und diese mit einer Zinke markierte, die ein Holzbein darstellte. Ob er persönlich dieses Lied auf den Plantagen der Südstaaten in Umlauf brachte, ist nicht belegt. "Drinking Gourd" heißt eigentlich "Kürbisflasche", eine Chiffre für das Sternbild des Großen Bären.

In Mobile, Alabama mündet der Tombigbee River in den Golf von Mexiko. Folgt man diesem Fluss nordwärts bis zur Quelle am Woodall Mountain, ist der Tennessee River ganz nah: 300 Kilometer nördlich mündet dieser in den ("Old Man"?) Ohio River, der Grenze zu Illinois. Dieser Fluss konnte einen auf zweierlei Möglichkeiten in die Freiheit tragen: Indem man ihn per Dampfschiff hinauffuhr nach Indiana, Ohio oder Pennsylvania, oder indem man ihn, also die Grenze zwischen Kentucky und Illinois, überquerte. Sicherlich war das Lied ursprünglich länger als eine Handvoll Strophen; diese Textfassung hat Lee Hays von den Weavers gestaltet, die "Drinking Gourd" 1951 erstmals auf Schallplatte veröffentlichten.

Umfassende Informationen zur Geschichte dieses Liedes gibt es auf Joel Breslers Website!

Zum Thema Sklaverei in USA empfehle ich (neben "Huckleberry Finn" im amerikanischen Original!) die Lektüre eines Essays, den Wieland Herzfelde als Nachwort zur einer Neuauflage von "Onkel Toms Hütte" geschrieben hat (Verlag Neues Leben: Berlin 1975; als Taschenbuch im Insel-Verlag erschienen).

Viele Sklaven flüchteten bis hinauf nach Kanada, wo seit 1793 der Sklavenhandel verboten war. 
Hier ein interessanter Spiegel-Artikel (von Juni 2004) zu den Wegen der Underground Railroad bis nach Kanada
.

"Drinking Gourd" spiele ich seit Juni 2005 mit der Geigerin Vivien Zeller in unserem Programm "Lieder, so deutsch wie der Wilde Westen".




A riddle song?
It describes in coded words
a marching (or shipping?) route of approx. 800 miles and gives a description for negro slaves to escape from the Southern states. 
Instead of translating my German article here, I recommend you to read Joel Breslers Website, an outstanding collection of historical information on this song!



                                           





Home   Holger Who?   Live   News   Programme   Songs   Shop   Presse   Links   Flohmarkt   Kontakt