Wenn ich ein Vöglein wär    



Wenn ich ein Vöglein wär

und auch zwei Flügel hätt,

flög ich zu dir.

Weil's aber nicht kann sein, ...

bleib ich allhier.

Bin ich gleich weit von dir,

bin doch im Traum bei dir

und red mit dir.

Wenn ich erwachen tu, ...

bin ich allein.

Es vergeht kein Stund in der Nacht,

da nicht mein Herz erwacht

und an dich denkt,

Daß du mir vieltausend Mal ...

dein Herz geschenkt.



(Trad. 18.Jh., wohl aus der Schweiz)

If I were a Bird



If I were a bird

and had wings

I'd fly to you.

But as this can't be

I must stay here.

Even when I am far away from you,

I'm with you in my dreams,

talking to you.

When I awake,

I find myself alone.

Not a single hour of the night passes

without my heart awakening,

thinking of you

and the thousand times that you

gave your heart to me.



(Trad. 18th century, probably from Switzerland.
Here is a cantable translation by Freda Morrilll Adams 

at the online "Liederlexikon" of the DVA Freiburg)









Kennt jeder, zumindest in deutschen Landen. Es gibt zahllose Textvarianten und sicher ebenso viele verschiedene Melodien. Einige davon findet man in Franz Wilhelm von Ditfurths Sammlung "Fränkische Volkslieder" (Leipzig 1855). Dieser Text wurde 1756 durch ein Flugblatt in Umlauf gebracht und 1778 von Johann Gottfried Herder in seiner ersten Volkslieder-Sammlung veröffentlicht. Ich singe die bekannteste Fassung, die wohl durch das Singspiel "Liebe und Treue" (1800) von Johann Friedrich Reichardt populär wurde.

Mein Gitarren-Arrangement ist eine Reminiszenz an John Dowland und die englische Renaissancemusik.





Everybody knows it, at least in German speaking countries. There are numerous variants in lyrics and tune, some of them included in Franz Wilhelm von Ditfurth's collection "Fränkische Volkslieder" (Leipzig 1855). The lyrics I chose were circulated per leaflet in 1756, included in Johann Gottfried Herder's folk song collection in 1778. The tune is from (that is: made popular by) Johann Friedrich Reichardt's musical comedy "Liebe und Treue" ("Love and Fidelity") from 1800.

My guitar arrangement is a reminiscence to John Dowland and to English Renaissance music.




                                           




Home   Holger Who?   Live   News   Programme   Songs   Shop   Presse   Links   Flohmarkt   Kontakt