Flow my Tears



Flow my tears fall from your springs,

Exil’d for ever: let me mourn
Where nights black bird her sad infamy sings,

There let me live forlorn.

Down vain lights shine you no more,
No nights are dark enough for those
That in despair their last fortunes deplore,
Light doth but shame disclose.

Never may my woes be relieved,

Since my pity is fled,
And tears, and sights, and groans my weary days,
Of all joys have deprived.

From the highest spire of contentment,
My fortune is thrown,
And fear, and grief, and pain for my deserts,
Are my hopes since hope is gone.

Hark you shadows that in darkness dwell,
Learn to contemn light,
Happy, happy they that in hell
Feel not the worlds despite




(John Dowland., 1600)

Fließt, meine Tränen



Fließt, meine Tränen, strömt aus euren Quellen,
Für immer verbannt: lasst mich trauern.
Wo der schwarze Vogel der Nacht sein
düsteres Lied singt, dort lasst mich einsam sein.

Verlöscht, ihr trüben Lichter, scheint nicht mehr!
Keine Nacht ist dunkel genug für jene,
Die verzweifelt ihr verlorenes Glück betrauern,
Das Licht enthüllt nur ihre Schmach.

Niemals kann mein Leid gemildert werden
Seit jedes Mitleid verschwunden ist,
Und Tränen und Seufzen und Klagen haben meine schweren Tage
Aller Freude beraubt

Vom höchsten Gipfel der Zufriedenheit
Wurde mein Glück hinabgestürzt
Und Angst und Gram und Schmerz in dieser Einsamkeit sind meine Hoffnungen, seit es keine Hoffnung gibt

Horcht, ihr Schatten, die im Dunkeln wohnen,
Lernt das Licht verachten!
Gücklich, glücklich sind jene, die in der Hölle
Die Qualen dieser Welt nicht verspüren!




(John Downland, 1600;

Der deutsche Übersetzer ist mir leider unbekannt)

 

 





1600 von John Dowland in seinem "Second Booke of Songs & Ayres" veröffentlicht, wurde dieses Lied als "Lachrimae" schnell in ganz Europa bekannt und war wohl eines der populärsten Lieder der Shakespeare-Zeit. Ich lernte es 1993, dem Höhepunkt meiner Renaissance-Phase, habe es aber nur selten in Konzerten gesungen.
"Rest sweet Nymphs" und "Come again" sind zwei weitere Renai-Songs, die ich auf meiner Website vorstelle. Dort finden Sie auch weitere persönliche und historische Hintergründe.




Published in 1600 by John Dowland in his "Second Booke of Songs & Ayres", this song spread quickly all around Europe and under the title "Lachrimae" became one of the most popular songs of Shakespeare times. I learned it in 1993, the climax of my renaissance phase, but rarely played it on stage.

"Rest sweet Nymphs" and "Come again" are two more songs of the renaissance era that I present on my website. You will also find some more personal and historical backgrounds there.


                                           




Home   Holger Who?   Live   News   Programme   Songs   Shop   Presse   Links   Flohmarkt   Kontakt