Solveigs Lied



Das Laub, eh es fällt, leuchtet feuerbunt und schön,

leuchtet feuerbunt und schön.

Die lange kalte Nacht wird wohl irgendwie vergehn,

sie wird irgendwie vergehn.

Ich werde auf dich warten, egal wo du grad bist,

egal wo du grad bist.

Zurückkehr'n kann nur der, der einmal fortgezogen ist,

der fortgezogen ist.

Gespeist von Bach und Quell mündet jeder Strom ins Meer,

mündet jeder Strom ins Meer.

So führt dich jeder Pfad, jede Straße zu mir her,

jede Straße zu mir her.

Dieselbe Sonne wärmt uns, egal an welchem Ort,

egal an welchem Ort.

Und bist du schon im Himmel, so treffen wir uns dort,

so treffen wir uns dort.





(Musik: Edvard Grieg, 1843-1907;

Originaltext: Henrik Ibsen, 1828-1906;

deutsche Textadaption: Holger Saarmann, Juli 2010)

© by Holger Saarmann, 2010



Solveigs Sang   (Norweg. Original)



Kanske vil der gå både Vinter og Vår, 

både Vinter og Vår

Og næste Sommer med, og det hele Ar, 

og det hele Ar,

Men engang vil du komme, det ved jeg vist, 

det ved jeg vist

Og jeg skal nok vente, for det lovte jeg sidst, 

det lovte jeg sidst.

Gud styrke dig, hvor du i Verden går, 

i Verden går

Gud glæde dig, hvis du for hans Fodskammel står, 

for hans Fodskammel står

Her skal jeg vente, til du kommer igjen, 

du kommer igjen

Og venter du histoppe, vi træffes der, min Ven, 

vi træffes der, min Ven!





(Musik: Edvard Grieg, 1843-1907;

Originaltext: Henrik Ibsen, 1828-1906)








Eins von diesen Liedern, die mich schon so lange begleiten, daß eine sprachliche Annäherung irgendwann unumgänglich war.

Eine Übersetzung kann man das nicht mehr nennen, eher eine freie Eindeutschung, ähnlich wie meine Fassung von "Wayfaring Stranger".

Die alte deutsche Fassung von Christian Morgenstern (der auch das ganze zugehörige Drama "Peer Gynt" übersetzte) mochte ich nicht singen.

Aus dem Klavierauszug habe ich schon vor Jahren einen originalgetreuen Gitarrensatz erarbeitet, den ich (bei Interesse) gelegentlich mit Fingersätzen notieren werde.



 



One of those songs that remain in my company for so long that a lingual approach seemed inevitable.

It's a very free German translation, comparable to my version of "Wayfaring Stranger".

I wouldn't sing the first German version by Christian Morgenstern (who also translated the whole play "Peer Gynt" this song was part of).

Years ago, I reworked the piano arrangement for guitar which occasionally (in case of any interest) I am going to note down, including fingering.





Solveigs Lied

Ü
bersetzung von Christian Morgenstern:

Der Winter mag scheiden, der Frühling vergehn, ja der Frühling vergehn.

Der Sommer mag verwelken, das Jahr verwehn, ja das Jahr verwehn.

Du kehrest mir zurücke, gewiss, du wirst mein! Gewiss, du wirst mein.

Ich habe es versprochen, ich harre treulich dein! Ich harre treulich dein.

Gott helfe dir, wenn du die Sonne noch siehst, du die Sonne noch siehst.

Gott segne dich, wenn du zu Füßen ihm kniest, du zu Füßen ihm kniest.

Ich will deiner Harren, bis du- mir nah, bis du mir nah

Und harrest du dort oben, so treffen wir uns da, so treffen wir uns da!






                                           




Home   Holger Who?   Live   News   Programme   Songs   Shop   Presse   Links   Flohmarkt   Kontakt